Erröten – Erythrophobie

Aufsteigende Gesichtswärme, Errötung, zunehmende Nervosität, Schwitzen, Herzrasen, Unwohlsein und Angst vor Bloßstellung sind nur einige Symptome der Errötungsangst. Nicht selten weitet sie sich zu einem Teufelskreis aus.

HYPNOSE kann Ihnen helfen, diesen Teufelskreis zu durchbrechen!

 

Am Anfang stehen meist unangenehme Erlebnisse: Man wird rot, schämt sich und würde am liebsten im Erdboden versinken. Gefährlich wird es, wenn man beginnt, vergleichbare Situationen zu meiden und in einen Kreislauf der Angst gerät.

Die Angst zu Erröten (Erythrophobie) tritt bei den meisten erstmalig während der Schulzeit auf, wobei mehr männliche Jugendliche betroffen sind. Häufig kann genau mitgeteilt werden, wann diese Problematik begann und was das sogenannte Schlüsselerlebnis war, wo alles anfing … und wo bereits der Gedanke an das Rotwerden zum Horror wurde.

Die Erythrophobie kann das gesamte Leben beeinträchtigen. Schon der Gedanke an ein Referat, ein Meeting, eine Präsentation vor anderen sowie bestimmte Gruppenaktivitäten können eine Errötung (Erythrophobie) auslösen.

Beim Erröten (Erythrophobie) wird der Körper in Alarmbereitschaft versetzt und erhitzt sich. Um abzukühlen, dehnen sich die Blutgefäße aus. Schweißausbrüche sollen die Abkühlung unterstützen. Das Problem bei Katastrophengedanken während des Errötens: Der Alarm für den Körper hört nicht auf, er wird weiter erhitzt und versucht, sich durch immer mehr Erröten abzukühlen.

 

Hypnose

Ziel der Behandlung ist es wieder Kontrolle im Leben zu gewinnen und wieder mit sich in Kontakt zu kommen. Die Medizinische Hypnosebehandlung kann ein Weg sein, um aus der Angstspirale der Erythrophobie herauszukommen. Dabei ist es von großer Bedeutung, die Ursachen und Hintergründe der Errötungsangst zu verstehen. In der Ärztlichen Hypnosebehandlung kann diese entscheidende Situation durch die Aktivität Ihres Unbewussten aufgesucht werden, was von Betroffenen als sehr hilfreich und erleichternd empfunden wird. Das Unbewusste mit seinem „stillen Wissen“ kann in der Ärztlichen Hypnosebehandlung diese belastenden Geschehnisse entzerren und „richtig einordnen“.

Wenn die zwanghaften Ohnmachtsgedanken der Erythrophobie „entmachtet“ werden, kann das Ich gestärkt werden und die Selbstsicherheit in sozialen Situationen wachsen. Die alten Angstmuster der Erythrophobie beginnen sich somit zu lösen!

Schreibe einen Kommentar