Rauchen in der Schwangerschaft

Rauchen in der Schwangerschaft

 Was bedeutet Rauchen in der Schwangerschaft für Ihr Baby?

Sie sind schwanger! Haben Sie mit einer Zigarette diese Nachricht besiegelt, haben Ihrer Familie, Ihren Freunden davon erzählt und eine Zigarette zum Anlass geraucht? „Noch diese Packung … noch diese Zigarette, dann höre ich auf …“, denn Sie wissen, dass Sie Ihrem ungeborenen Kind damit schaden!

So einfach ist es jedoch nicht, damit aufzuhören…

 Einige Fakten zum Rauchen in der Schwangerschaft

Rauchen in der Schwangerschaft schadet dem ungeborenen Kind. Die Gefahr einer Fehlgeburt, einer Früh- oder gar Todgeburt wird durch Rauchen in der Schwangerschaft erhöht. In jedem Fall behindern Nikotin und Kohlenmonoxid im Körper der werdenden Mutter die Nährstoff- und Sauerstoffversorgung des Kindes. Untergewicht, eine nicht vollständig entwickelte Lunge, eine erhöhte Anfälligkeit für asthmatische Erkrankungen und allergische Reaktionen sind mögliche Folgen für das Kind. Auch das Risiko des plötzlichen Kindstods ist erhöht. Nikotin geht auch in die Muttermilch über; neben den Belastungen durch Passivrauchen entsteht daraus eine weitere gesundheitliche Belastung für das Kind. überdies kann Rauchen in der Schwangerschaft die Milchbildung ungünstig beeinflussen. (Zitiert aus der Broschüre „Tabak Basisinformationen“ der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen www.dhs.de) Aber: Die Schwangerschaft gibt Ihnen auch Kraft, Mut und Motivation. Nutzen Sie das für sich und Ihr Baby.

 

Wie Hypnose Ihnen helfen kann mit dem Rauchen in der Schwangerschaft aufzuhören

Kein Mittel hilft sanfter und schneller als Hypnose, um mit dem Rauchen in der Schwangerschaft aufzuhören. Nach einer Behandlung fühlen Sich die werdenden Mütter wie „neugeboren“.

 

Bei einer Raucherentwöhnung mit Hypnose werden unbewusste Verhaltensweisen neu konditioniert. Über moderne und antiautoritäre Hypnosetechniken ist es möglich, diese unbewusst laufenden „Programme“, in eine andere und positivere Richtung zu lenken.

Ein über Hypnose erreichter Trancezustand ist entgegen der breiten Meinung kein willenloser Zustand. Zur Einleitung einer hypnotischen Trance wird von uns weder ein Pendel oder eine Blitzeinleitung angewendet. Wir legen größten Wert darauf unsere Klienten über lange und ausgedehnte moderne Einleitungstechniken, sanft in eine entspannte hypnotische Trance zu begleiten. Ein Zustand der inneren Aufmerksamkeit ermöglicht den Zugang zum Unterbewusstsein.

Was geschieht unter Hypnose?

Die meisten Raucher kennen sicher auch das Phänomen, dass Zigaretten auch unbewusst geraucht werden, ausgelöst z. B. durch Kaffeeduft, eine Handlung, eine Melodie, einen Ort. Die Bezeichnung „schwere Angewohnheit“, die man nicht mehr losbekommt, trifft es meist genau.

In der Hypnosebehandlung werden Raucher in Trance versetzt, in der das Unterbewusstsein empfänglicher für „Suggestionen“ ist. Sind die Vorschläge (Suggestionen) positiv formuliert, werden Sie bevorzugt umgesetzt. Sie erhalten Suggestionen, welche die innere Einstellung verändern und die Erwartungshaltung an ein rauchfreies Leben stärken.

Zahlreiche Klienten versinken in eine, je nach Suggestibilität, mehr oder minder tiefe Entspannung, in der ein „Umdenken“ auf einer tieferen Ebene stattfindet, auf die der „denkende Verstand“ keinen Einfluss hat. Raucher sind deshalb nicht Willensschwach, es fehlt einfach nur eine unbewusste Strategie, um eine schwere Angewohnheit wieder loszuwerden.

Wichtig ist nur Ihr eigener, persönlicher Wunsch dauerhaft Nichtraucher zu werden. Für mich ist jemand endgültig Nichtraucher geworden, der nicht mehr an das Rauchen denkt. Ist das auch Ihr Ziel?

Dann nutzen Sie die Möglichkeit einer Raucherentwöhnungstherapie, die Sie ganz einfach und bequem von zu Hause aus online wahrnehmen können! Lesen Sie hier dazu mehr

Schreibe einen Kommentar